Zeitplan und Ausblick

2016

Dezember: Veröffentlichung der Regionalpläne

Am 6. Dezember 2016 veröffentlichte die Landesregierung Schleswig-Holstein einen ersten Entwurf der Pläne. Sie weisen die Flächen des bisherigen Windparks Uetersen für ein Repowering aus und die Flächen für weitere Anlagen in den Gemeinden Groß Nordende und Neuendeich.

Bürgerinnen und Bürger hatten im Anschluss sechs Monate lang die Möglichkeit zu den Plänen Stellung zu nehmen und sich zu beteiligen.

2017

Juli: Mühlenfest

Am 1. Juli 2017 hatten die Betreiber des Windparks Uetersen alle Anwohnerinnen und Anwohner zu einem Mühlenfest eingeladen. In einer Ausstellung konnten sich die Besucherinnen und Besucher über das Thema Windenergie informieren und einen Blick in den geöffneten Turm der Anlage werfen. Ganz Mutige nahmen an der Mühlenbesteigung teil und genossen den Ausblick aus 68 Meter Höhe.

Herbst: Neue Landesregierung in Schleswig-Holstein

Im Herbst 2017 nimmt die neu gewählte Landesregierung ihre Arbeit auf und passt die Kriterien der Regionalplanung an, z.B. durch größere Abstände zu den nächstgelegenen Häusern.

2018

Mai/Juni: Schüler-Kunstaktion

Uetersener Schüler bringen Farbe in die Marsch: Die Gymnasiasten bemalen die Mühltürme und lassen hinter ihren Kunstwerken unschöne Grafittis verschwinden.

Juli: Ausbaustopp wird aufgehoben

Die Landesregierung veröffentlicht, in welchen Gebieten in Schleswig-Holstein der geltende Ausbaustopp für Windenergieanlagen aufgehoben ist - es also Ausnahmegenehmigungen von dem bis zum 5. Juni 2019 dauernden Ausbaustopp geben kann. Der Bürgerwindpark Uetersen zählt dazu.

August/September: Bürbergeteiligungsverfahren startet

Am 21.August 2018 hat die Landesregierung den zweiten Entwurf der Teilfortschreibung des Windkapitels im Landesentwicklungsplan 2010 sowie den zweiten Entwurf der sachlichen Teilaufstellung der drei Regionalpläne für die Planungsräume I-III beschlossen. Gleichzeitig wurde ein neues Beteiligungsverfahren gestartet. Bürgerinnen, Bürger und Institutionen wie Kreise, Gemeinden, Verbände oder auch Landesbehörden können seit dem 4. September 2018 ihre Stellungnahmen abgegeben.

2019

Januar: Regionalplanung

Die Öffentlichkeitsbeteiligung zum überarbeiteten Planentwurf der Landesregierung endete am 3. Januar 2019. Der Windpark Uetersen hat sowohl zu der bestätigten Fläche in Uetersen als auch zu den Flächen in der Nachbargemeinde Stellungnahmen abgegeben. Insgesamt wurden während dieser Öffentlichkeitsbeteiligung ca. 5.200 Einwendungen oder Bestätigungen eingebracht.

Als Reaktion auf diese Einwendungen hat Schleswig-Holsteins Landesregierung den zweiten, überarbeiteten Plan-Entwurf für den Windkraft-Ausbau Mitte Januar zurückgezogen und schiebt nun eine weitere Planungsrunde nach. Laut Innenministerium soll bis Ende dieses Jahres ein dritter Entwurf erstellt werden und danach in die Anhörung gehen. Der Windpark Uetersen ist hiervon derzeit nicht direkt betroffen, da es sich bei Uetersen um eine Fläche handelt, für die Ausnahmen vom derzeitigen Ausbaustopp grundsätzlich zulässig sind.

Dezember

Am 17.12.2019 verabschiedet die Landesregierung Schleswig-Holstein den dritten Entwurf der Windenergie-Regionalpläne. Erneut ist die Planfläche in Uetersen in den Plänen des Landes vorgesehen. Eine erneute Öffentlichkeitsbeteiligung wird für den Zeitraum 13.1 - 13.3.2020 angekündigt.

2020

März

Nach der Konkretisierung der Landesplanung beschließt die Stadt Uetersen einen Aufstellungsbeschluss zur Anpassung der Bauleitplanung. Die Anpassung des Flächennutzungs- und Bebauungsplans wird voraussichtlich bis Anfang 2022 dauern.

Frühjahr bis Herbst

Die Kartierung für das ornithologische Fachgutachten wird durchgeführt. Zudem werden der Umweltbericht zur Bauleitplanung sowie der artenschutzrechtliche Fachbeitrag für die erste öffentliche Auslegung erstellt.

September

Die Landesregierung beschließt den Landesentwicklungsplan Wind, es wird der 4. Entwurf der Regionalplanung beschlossen. Eine Öffentlichkeitsbeteiligung wird nur für regionalplanerisch „überarbeitete Gebiete“ stattfinden, die Fläche in Uetersen steht jedoch bereits fest.

November

Die Stadt Uetersen bekennt sich erneut zu den Planungen zum Repowering und beschließt die frühzeitige Beteiligung zur Bauleitplanung. Vom 14.12.2020 bis zum 22.01.2021 findet die öffentliche Auslegung der Bauleitplanung zum Repowering statt.

Ausblick auf geplante Aktivitäten

2021

Genehmigungsverfahren

Der Beginn des Genehmigungsverfahrens nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) soll Ende des Jahres 2021 starten und wird wahrscheinlich ein Jahr lang dauern. Im Zuge dieses Verfahrens werden die Umweltauswirkungen überprüft, die dem Bau und Betrieb der Windenergieanlagen zu Grunde liegen.

Zum Ende des Jahres 2021 fällt der bestehende Windpark aus der EEG-Vergütung.

2022

Weiterbetrieb ohne EEG-Vergütung

Der bestehende Windpark soll ohne EEG-Vergütung weiterbetrieben werden. Im Laufe des Jahres 2022 soll die Anpassung des Flächennutzungs- und Bebauungsplans sowie das Genehmigungsverfahren abgeschlossen werden.

2023

Abschluss Genehmigungsverfahren & Bauvorbereitung

Bei einem erfolgreichen Abschluss des Genehmigungsverfahrens sowie einer Zuschlagerteilung im Ausschreibungsmodell nach dem EEG kann zum Ende des Jahres 2023 mit bauvorbereitenden Maßnahmen begonnen werden.

Die bauliche Umsetzung des Repowerings wird etwa neun Monate dauern. Laut Plan würden sich die neuen Windräder im Jahr 2024 in der Marsch drehen.